USA-Jack-Affleck,-Vail-Resorts-big_1va_wi_166-kl

Vom Schliersee nach Colorado

Veröffentlicht am: 9. September 2015 | um 14:16 Uhr

Eigentlich gibt’s bei uns doch alles, was das Skifahrerherz begehrt: Sonne, Pisten, Pulverschnee… Die Skigebiete in der Alpenregion Tegernsee Schliersee sind bestens präpariert und bieten alle Schwierigkeitsgrade. Bergpanorama inklusive. Warum es dennoch viele Brettl-Enthusiasten und Pistenjunkies in die weite Welt zieht, bleibt fraglich. Eine mögliche Antwort gibt es am 08.10.2015 im Markus Wasmeier Freilichtmuseum Schliersee. Da erfahrt ihr, was den Reiz von Skireisen ausmacht! Genauer gesagt, geht es an diesem Abend nach Vail, Colorado in den Vereinigten Staaten. Doch Vorsicht: Ansteckungsgefahr! Wen der Rocky-Mountain-Winter-Virus einmal gepackt hat, den lässt er nicht mehr los!

Wolfgang Sareiter, Veranstalter des Infoabends im Markus Wasmeier Museum beschreibt Skireisen als “einfach anders”. Die Vail Resorts in Colorado zeichnen seines Erachtens vor allem fünf Punkte aus: Schnee, Pisten, Sonne, Service und Sicherheit. All diese Komponenten machen den Skitrip dann zu einem unvergesslichen Erlebnis. Sareiter zu seinen fünf Argumenten:

Der Schnee: “Die Einwohner Colorados nennen ihn “Champagne Powder” – den staubtrockenen und federleichten Pulverschnee, der die Pisten in den vier Vail Resorts Colorados von etwas Mitte Oktober bis Mitte Mai bedeckt. Wer ihn einmal erlebt hat, wird süchtig danach.”

Die Pisten: “Die ungewohnte Breite und Länge der Abfahrt. Wer nicht wirklich eine gute Kondition hat, muss auf den mehreren Kilometer langen Pisten den einen oder anderen Stopp einlegen.” Oft sind die Pisten laut Sareiter auch menschenleer. Außerdem warten “atemberaubende Steilhänge, Tiefschnee-Erlebnisse im gesichteren Offpist-Bereich, Tree Skiing” auf den Skifahrer.

Der Service: “Extrem freundlicher und authentischer Service an den Liften runden dieses andere Wintersporterlebnis ab.”

Die Sonne: “Kein Wölkchen, dafür tiefblauer Himmel und strahlender Sonnenschein – so sieht der typische Tag in Colorado aus, stellvertretend für 300 Sonnentage im Jahr.”

Die Sicherheit: “Bereits mehrfach ausgezeichnet wurden die umfangreichen Sicherheitsinitiativen der Vail Resorts. Von den Kontrollen der Liftanlagen üebr die vorbildlichen Streckenmarkierungen bis hin zum Pistenpersonal, das die Einhaltung der “Ski- und Snowboard-Verkehrsordnung” überwacht”.

Da bleiben doch eigentlich keine Winterwünsche mehr unerfüllt! Übrigens gehören zu den Vail Resorts die Wintersportorte Vail, Beaver Creek, Breckenridge und Keystone in Colorado, Heavenly, Northstar und Kirkwood am Lake Tahoe in Kalifornien und Canyons bei Park City in Utah.

Wenn euch das Rocky-Mountain-Fieber gepackt hat, solltet ihr euch den Infoabend im Wasmeier Museum am 08.10.2015 um 19 Uhr auf keinen Fall entgehen lassen. Es gibt übrigens Getränke, kleine Brotzeiten, eine Überraschung für jeden Teilnehmer und eine Verlosung von Reisegutscheinen, Reise- und Sportaccessoires. Also: Anmelden! Entweder unter der +49 8022 5420 oder per Mail an hallo@feuerundeis.de.

Let’s get “Rocky Mountain high”!

USA-Jan-Powder,-Vail-Resorts-big_1va_wi_100-kl

 

 

Florian Liebenstein

Kommentarbereich für diesen Beitrag geschlossen