Wendelstein_Herbst_2015_FL

Wendelstein wird umbenannt

Veröffentlicht am: 1. April 2016 | um 7:48 Uhr

Aufschrei in Bayrischzell und Fischbachau: der Wendelstein, das Wahrzeichen der beiden Gemeinden, muss umbenannt werden.

Wie in einer außerordentlichen Sitzung der Wendelstein-Gemeinden Bayrischzell und Fischbachau am gestrigen Donnerstag, 31.03.2016, beschlossen wurde, soll der beliebte Aussichtsberg Wendelstein einen neuen Namen bekommen. Begründet wird dieser Beschluss durch die Namensgleichheit mit dem mittelfränkischen Ort Wendelstein bei Nürnberg. “Eine touristische Vermarktung des Berges ist sonst zukünftig nicht möglich” argumentiert Harald Gmeiner, Vorstand der Alpenregion Tegernsee Schliersee. Man könne keine ordentliche Internetpräsenz aufbauen, da die Internet-Domain www.wendelstein.de zum Ort in Franken und nicht zum Berg führe. Eine Einigung mit der Gemeinde Wendelstein war nicht möglich, dies ergaben zahlreiche Gespräche.

Nächster Schritt ist nun die Information der restlichen Wendelstein-Gemeinden im Inntal. Hier habe es aber bereits erste Gespräche gegeben. Das weitere Vorgehen wird daraufhin abgestimmt. “Es gibt viel zu tun” sind sich die Bürgermeister Kittenrainer (Bayrischzell) und Lechner (Fischbachau) einig.

Namensvorschläge gibt es bereits mehrere, Einigkeit konnte hier aber noch nicht erzielt werden. Im Gespräch sind die Namen “Bayrischstein”, “Fischbachstein”, “Feilnberg”, “Wendelfels” und “Wendelberg”. Ein weiterer Name ist ebenfalls im Gespräch. Dieser fand rege Zustimmung in der gestrigen Sitzung, da er auf den 1689 am Fuße des Wendelsteins ansäßigen Nieren-Bauern zurückgeht, der weite Teile des Bergs bewirtschaftete. Der Berg würde dann in “Nierenstein” umbenannt werden.

Bei der einheimischen Bevölkerung fanden die Pläne bisher wenig Zustimmung. Die Wendelsteinbahn hielt sich bisher bedeckt, man werde während der bevorstehenden Revision ein Statement ausarbeiten.

Florian Liebenstein

Kommentarbereich für diesen Beitrag geschlossen